Samstag, 21. April 2012

Zopf mit Löwenzahngelée...

...gab es heute zum Frühstück...

Da unser Rasen (oder wohl eher unsere Wiese) übersät ist mit Löwenzahn, pflückten wir einige Blüten, um daraus Gelée zu machen.

Rezept für Löwenzahngelée:
200 g Löwenzahnblüten
1 l Wasser
1 kg Gelierzucker

Die gelben Blätter von der Blüte abzupfen, im Wasser aufkochen und etwa 6 Minuten kochen lassen.
Abseihen und ausdrücken.
Gelierzucker zum Saft geben und etwa 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. In heiss ausgespülte Gläser füllen.

Danach haben wir noch Zopf gebacken. Die Kinder wollen schliesslich beschäftigt werden in ihren Ferien...

Rezept für Zopf
250 g Vollkornmehl
250 g Weissmehl
1,5 KL Salz
3 EL Rohzucker
60 g weiche Butter
20 g Hefe
3 dl Milch

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen.
Butter zerkleinern und zugeben.
Hefe in der Milch auflösen und zur Mehlmischung giessen.
Teig gut kneten bis er glatt und geschmeidig ist.
Zugedeckt an der Wärme um das Doppelte aufgehen lassen.
Zöpfe flechten oder andere Figuren formen.
Zöpfe mit einem verklopften Ei bestreichen.
Kleine Zöpfe bei 200°C 20 - 25 Minuten backen, grosse Zöpfe bei 200°C etwa 35 Minuten backen.

Habt ein schönes Wochenende!
Kram Doris

Kommentare:

  1. Njam! Das siehst sehr sehr lecker aus. Und ich mag mich gar nicht mehr richtig an den Geschmack erinnern. Dabei haben wir doch als Kinder auch so Söiblüemli-Gonfi gemacht. Ein prächtiges Wochenende wünscht Dir

    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    ich dachte ich kenne alles - doch Löwenzahngelée habe ich noch nie gehört. Klingt sehr lecker!
    Wünsche dir ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das habe ich auch schon mal gelesen, ist doch eine feine Sache: von der Wiese ins Marmeladenglas ; ) und in familiärer Gemeinschaftsarbeit doppelt schön!
    GUTEN APPETIT! Es gab mal eine Roman, der hieß Löwenzahnwein... kann man anscheinend also auch machen.
    Habt ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße, von JULE

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmhhhh, das ist bestimmt lecker... dürfte bloß meinen Kids erst mal nicht verraten was das ist :o)))
    ♥♥♥
    schönes Wochenende
    liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns blüht er leider noch nicht... das Rezept wollte ich auch schon im letzten Jahr mal ausprobieren... gut das du mich wieder daran erinnerst! ;-)
    In diesem Jahr muss ich das echt mal versuchen!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  6. Das werde ich dieses Wochenende auch gleich machen - eine super Idee, danke! Toll, wie man zu jeder Jahreszeit jahreszeitgerechte Marmelade/Gelées machen kann. Kaum sind die Orangen vorbei, kommt der Löwenzahn!

    Die Kinder bringen mir dauernd so viele Blumen... Ich möchte gerne auch mal Toast mit Butter, Kräutersalz und Gänseblümchen drauf zubereiten. - Die Natur ist wunderbar!

    AntwortenLöschen
  7. ...ich kenne nur Löwenzahnhonig. Den machte immer meine Lieblingskollegin in der Kita - wie genau das allerdings ging? Bei uns blüht der Löwenzahn noch gar nicht...also noch genügend Zeit, sich um das Rezept Gedanken zu machen....
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  8. Как вкусно! Обязательно сделаю!

    AntwortenLöschen
  9. Mmh, das sieht lecker aus! Diesen Gelee haben wir als Kinder auch immer zubereitet. Könnte ich mit meinen Kindern doch auch mal machen. Löwenzahnblüten gibt es ja genügend... Danke für die Anregung und das Rezept!
    Schönes Wochenende und liebe Grüsse
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns ist der Löwenzahn noch nicht so weit, aber wir machen jedes Jahr einen großen Topf Löwenzahnhonig! Doch dieses Jahr werde ich wohl auch einen Topf Löwenzahngelee kochen, das klingt nämlich auch sehr lecker!

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. mei lustig, wir haben diese woche auch "maioblümlehong" (löwenzahnhonig) gemacht und der zopf ist gerade beim gehen...
    schöas wochenend!

    AntwortenLöschen
  12. Ich komme eben von einer Löwenzahnwiese... muß ich wohl noch mal zurück, denn Dein Rezept habe ich erst jetzt entdeckt - klingt nach Frühling und wird ausprobiert! MMMhhhh. Lieben Gruß, Marja

    AntwortenLöschen
  13. Mmmmh.... freue mich schon auf das morgige Zmorge.
    Backe fast jeden Samstag Zopf und werde heute gleich mal dein Rezept ausprobieren!
    Ein wundervolles Wochenende wünscht dir Patrizia

    AntwortenLöschen
  14. Löwenzahngelee, habe ich ja noch nie gehört, wie cool ist das denn?Liebe Doris, herzlichen Dank für diese supertolle Anregung!Klasse Idee!Lasst es euch weiterhin gut schmecken und habt einen wundervollen Tag, ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  15. Das Gelee ist bestimmt sehr lecker, und ich werde das auch ausprobieren, da ich sowieso sehr gern Marmeladen und Gelees koche, nur leider ist bei uns ist der Löwenzahn noch nicht so weit. Vielen Dank für das Rezept und Euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  16. Köstlich!
    Löwenzahngelee haben wir letztes Jahr auch gemacht.
    Dieses Jahr ist es aber bei uns hier oben im Norden noch viiiieeeeel zu früh. Oder besser gesagt zu kalt, denn ich bin bereit für höhere Temperaturen!!!
    Yeah!

    Grüße von der Ostsee, wo es gestern mal wieder gehagelt hat und danach gleich 5 Grad kälter war...

    Kristina

    AntwortenLöschen
  17. Gelee aus Löwenzahn kenne ich noch gar nicht. Ob das nicht bitter schmeckt. Wenn der Löwenzahn hier blüht werde ich es ausprobieren.
    Gute Idee von Dir!
    Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  18. Löwenzahngelee kannte ich auch nicht, aber ich habe es heute zum ersten Mal gekocht. Die Landlust war schuld. Ich bin mal gespannt wie es schmeckt. Sieht auf jeden Fall lecker aus und dein Zopf dazu ist natürlich nochmal so gut.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  19. ...genial...wir haben auch so viel Löwenzahn...!!
    Lieben Gruß an Euch Alle
    Bussi Anja

    AntwortenLöschen
  20. Löwenzahngelee? Davon habe ich noch nie gehört... Da ich aber von Natur aus sehr neugierig bin, werde ich das auch mal ausprobieren :)
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Doris,
    ich hab mich heute Mittag gerade mit meiner Freundin die Kräuterpadagogin ist unterhalten, was man alles aus Löwenzahn machen kann, da ist auch der Gelee gefallen und jetzt seh ich den auf deinem Blog, ich werde das sehr gerne probieren.
    Alles Liebe von Tatjana und danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen
  22. Ich hab dich echt vermisst.

    Einen schönen Sonntag.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  23. ich freue mich wieder mal was von dir zu lesen doris, dein vorheriger post gefällt mir auch sehr gut, wunder wunderschöne bilder :))
    löwenzahngelee hab ich noch nie gehört geschweige denn gegessen, hört sich aber gut an...
    wünsche dir auch ein schönes wochenende :))
    liebe grüße, svenja <3

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Doris!
    Ach sieht das lecker aus!
    Löwenzahngelee hab ich ja noch nie gehört, muss ich mir glatt merken :O)
    Wünsch dir noch ein schönes Restwochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  25. hui das habe ich ja auch noch net gehört sieht aber wirklich TOTAL lecker aus! :)....glaube das sollte ich mal nachmachen :))

    liebe grüße
    janina

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Doris,

    durch Zufall bin ich gestern auf deinen Blog gestoßen und kann mich nicht mehr losreißen! Es ist so schön die liebevollen Texte zu lesen und die Fotos anzuschauen. Da merkt man bei jedem Post, dass das jemand mit ganz viele Liebe bei der Sache ist.

    Mir juckt es gerade in den Fingern auch mal wieder die Nähmaschine auszupacken. :)

    DANKE für die vielen Inspirationen und Ideen! Einige werde ich ganz bestimmt klauen!

    Viele Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  27. Oh ich habe auch mal versucht Löwenzahn zu nutzen, außer für die Hasen.

    Ich habe vor zwei Jahren 200 Löwenzahnblüten gesammelt und wollte sie dann zu Honig weiterverarbeiten. Das war auf einem Samstagnachmittag. Als ich dann den Zucker unterheben wollte, habe ich bemerkt, dass ich nicht genug Zucker zuhaue hatte. Ich brauchte für den Löwenzahnhonig 2 kg Zucker.
    Aber Gelierzucker habe ich noch da, na vielleicht schaffe ich es noch mal.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße,

    Juli von http://juli-mitliebegemacht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  28. kann mir gar nicht vorstellen, wie löwenzahngelee schmeckt, aber deine fotos sehen einladend aus und ich werde es sicher mal probieren ;-)
    ich hab übrigens zur zeit ein give away bei mir ... und du bist herzlich eingeladen mitzumachen ;-)
    genieße einen schönen restsonntag ...
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
  29. na dann werde ich es doch einmal probieren... welch ein zufall..ich hatte die Tage ein Foto von einer Pusteblume eingestellt und in den Kommetaren wurde über Löwenzahngelee´berichtet....ich werde es also demnächst dann doch probieren...LG Bettina

    AntwortenLöschen
  30. Mmmhhh! Das liest und sieht so lecker aus!Na, dann ist wohl die nächsten Tage Löwenzahnpflücken für mich angesagt! Bin schon gespannt wie das schmeckt! Habe noch nie Gelée aus Löwenzahnblüten probiert!
    Danke für die Anregung!
    Lg Kati

    AntwortenLöschen
  31. Das Gelerezept mopse ich mir! ^^

    Ich habe hinterm Haus so viel Löwenzahn und den teile ich mir jetzt mit unserem Hauskaninchen.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  32. Haben wir direkt mal ausprobiert und hat sooo gut geschmeckt. Danke für die Rezepte!
    LG Katarina

    AntwortenLöschen
  33. trübes Wetter, aber zum Reinsitzen zu schade, was liegt da näher als auf unsre angrenzende Löwenzahnwiese zu gehn und die Blüten zu sammeln?
    Hab ich mit meinem Sohnemann heute glatt gemacht und im Moment kühlen die Geleegläser gerade aus..... morgen noch frischen Zopf backen und dann hoffe ich, dass wir das gleiche Geschmackserlebnis haben werden, nachdem Deine Fotos aussehn.... jam jam... lecker!

    Echt ein toller Blog, hab ihn erst kürzlich entdeckt und bin ein totaler Fan.

    LG
    schluridu

    AntwortenLöschen
  34. Ich habe gestern nach deinem Rezept zwei Hefezöpfe gebacken- sie sind sooo lecker. Grade, weil sie nicht massig Zucker brauchen...
    Einer ging direkt zu den Schwiegereltern, und den anderen hat mein Mann fast alleine(!) gegessen.
    Danke für dieses wunderbar einfache Rezept, der nächste Teig geht grade...

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  35. Mmmh das sieht ja super lecker aus!!!!
    Wie muss ich mir den Löwenzahngelee denn vorstellen geschmacklich?

    LG Maunz

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Doris,

    Luise und ich haben soeben Blüten gesammelt. Sobald die Kleine im Bett liegt werde ich Gelee kochen und Zöpfe backen.

    Vielen Dank für die Rezepte!!

    Herzliche Grüße
    Yvonne Schneider-Schöneborn

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Doris,

    danke für das Rezept, das habe ich mit meiner Älteren heute grad umgesetzt. Jummi jummi fein!

    Eigentlich wollten wir Löwenzahnhonig machen, aber dank deinem Rezept habe ich mir da echt einiges an Zeit gespart :-). Und Gelee mag ich sowieso viel lieber...

    LG Nicole/eulenkling

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Doris!
    Kööööstlich! Jetzt bin ich einer Sucht erlegen! Hätte NIE gedacht, dass Gelée aus Löwenzahn so Hammer schmeckt! Danke für das tolle Rezept! Ist auf meinem Blog vermerkt und verlinkt. Du verdienst deine vielen Leser!
    Lg Kati

    AntwortenLöschen
  39. oh Rezept für Schweizer Zopf ❤
    Vielen danke für dieses köstliche Rezept!
    (I had this recipe a long time ago, but I've lost it)

    Happy 11th Birthday to Ylva!
    You have made so many beautiful things for her birthday!
    It's a real pleasure to catch up with all your beautiful posts Doris!
    Have a good day! xo
    Olivia

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Doris ,, das ist eine Tolle Idee . Habe ich nicht gedacht das man von Löwenzahn gelee machen kann . Super .
    LG Monika

    AntwortenLöschen